Fun Fact: Der größte Milliarden-Absturz der Welt

Am  21. Januar 2008 befand sich der Dax nach wenigen Handelsminuten im freien Fall …
Am Ende des Tages hatte er mehr als 500 Punkte verloren.  Auslöser des Börsengewitters war ein junger Wertpapierhändlerbei der französischen Großbank  Société Générale (SG): Jérôme Kerviel hatte im Namen seines Arbeitgebers Milliarden verzockt. Bis heute streitet man vor Gericht, ob die Bank von den Geschäften wusste, oder ob sie wirllich 4,9 Milliarden Euro Schadensersatz von dem Händler fordern darf.

 

Foto: unsplash / Vitaly Taranov