Eine Aktion von:

Aktienwissen

Girokonto, Sparbuch, Tagesgeldkonto – das sind die Anlageformen, die den Deutschen am geläufigsten sind. Aber angesichts anhaltend niedriger Zinsen sollten Anleger:innen alle Optionen prüfen. Dazu gehört auch ein Wertpapierinvestment. Hier finden Neueinsteiger:innen Wissenswertes über die Aktienmärkte.

Welche Anlageformen gibt es?

Von der Einzelaktie bis zum ETF, von der Namensaktie zum Wertpapiersparplan - hier finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten.

Mehr erfahren

Was machen eigentlich Aktionär:innen?

Welche Rechte haben Aktionär:innen? Und muss ich als Anteilseigner:in Geschäftsberichte lesen? Oder an der Hauptversammlung teilnehmen? Eine kleine Orientierung für Börsen-Neulinge.

Mehr erfahren

Einstieg Aktienwelt: In 5 Schritten zum Aktienbesitz

In fünf Schritten zum Aktienbesitz: Hier zeigen wir, wie die ersten Gehversuche an der Börse gelingen können und was Sie vorher wissen müssen.

Mehr erfahren

Aktien Fun Facts

Fakt 1

Ashton Kutcher

Unter den Hollywood-Schauspieler:innen gilt Ashton Kutcher als Vorzeige-Investor. Er hat sein Geld in Firmen wie Spotify, Airbnb, Soundcloud und Shazam investiert. Das Investment in Uber aus 2011 steigerte sich von 500.000 US-Dollar auf mittlerweile über 50 Millionen.

Fakt 2

Oprah Winfrey

Nicht nur auf der Talkshow-Bühne ist Oprah Winfrey überaus erfolgreich. 2015 erwarb die US-Amerikanerin für eine Gesamtsumme von 43 Millionen US-Dollar 10 Prozent Anteile am Unternehmen Weight Watchers. Drei Jahre später hatten die Aktien ihren Wert verneunfacht. Mittlerweile ist Winfrey Multimilliardärin.

Fakt 3

Bertrand Piccard

Der Schweizer Abenteurer und Entrepreneur Bertrand Piccard hat folgenden Investmenttipp auf Lager: Die Anlagesumme splitten, und zwar ein Viertel in eine Pensionskasse, ein Viertel in Private-Equity-Fonds, ein Viertel in Immobilien und das letzte Viertel in nachhaltige Aktien.

Fakt 4

Bono

Rock-Star Bono, Sänger und Songwriter der irischen Band U2, kaufte um das Jahr 2009 für ungefähr 200 Millionen Dollar rund 2,3 Prozent Facebook-Anteile. Mit diesem Investment hat er mehr Gewinn erzielt als in seiner gesamten Musikerkarriere. Sein Anteil ist heute mehrere Milliarden wert.

Fakt 5

Harald Schmidt

Da der Entertainer Harald Schmidt nach eigenen Angaben keinen Bezug zu Immobilien und Gold hat, setzt er als bekennender Börsenfan überwiegend auf Aktien und ETFs. Seine derzeitigen Schwerpunkte liegen auf Hightech-Unternehmen und moderner Medizintechnik. Laut Schmidt ist jemand reich, wenn er oder sie fragen kann: „Ist das mein Kontostand – oder die IBAN?“

Fakt 6

Lemmy Kilmister

Lemmy Kilmister, der inzwischen verstorbene Kopf der Rockband Motörhead, hatte eine ganz einfache Anlage-Strategie. Weil er gern reichlich Wodka trank, kaufte er einfach Anteile an dem Unternehmen Smirnoff. "So bekomme ich wenigstens einen Teil meines Geldes wieder", soll er gesagt haben.

Aktien Mythen und Wahrheiten

Sind Aktien nur was für Zocker:innen?

Diese Sichtweise kommt immer wieder zum Vorschein. Besonders in der Finanzkrise von 2008, die durch windige und hochriskante bis spekulative Deals von Investmentbanker ordentlich befeuert wurde, sind Börsen und Banken kräftig in Verruf geraten. Die Deutschen, die traditionell große Sparer:innen sind, sind eher skeptisch gegenüber Geldanlagen, die ein gewisses Risiko mit sich bringen.

Allerdings hat sich der Ruf von Aktien im Lauf der vergangenen Jahre verbessert, wie eine repräsentative Bevölkerungsbefragung zur Aktienkultur belegt. So halten in der diesjährigen Umfrage nur noch neun Prozent Aktien für Zockerpapiere, in der Befragung im Jahr 2018 waren es noch zwölf Prozent, 2014 sogar 18 Prozent der Befragten. 35 Prozent der Deutschen sehen sie sogar als gute Geldanlage, das sind sechs Prozentpunkte mehr als in der Befragung im Jahr 2018.

Lässt sich mit Aktien schnelles Geld machen?

Es gibt Glückspilze, die an der Börse blitzschnell ein Vermögen machen. Aber das sind absolute Ausnahmen. Das Problem: Niemand kann in die Zukunft schauen und sicher vorhersagen, wie sich Aktien entwickeln. Schnell reich werden – das kann klappen.

 

Die Chancen stehen aber eher so, wie im Lotto zu gewinnen. Erschwerend hinzu kommt, dass neben den harten Zahlen aus den Unternehmen auch zahlreiche psychologische Faktoren, die oft nicht eindeutig erklärbar sind, für die Wertentwicklung von Aktien eine Rolle spielen. Das können zum Beispiel Sorgen unter den Börsenmakler:innen sein, die zu Unruhe an den Finanzmärkten führen, weil in den USA ein neuer Präsident gewählt wurde oder weil es einen Terroranschlag gab.

 

Meistens scheitern Anleger:innen an der Börse, weil sie zu schnell zu viel wollen und beispielsweise zu riskante Aktien kaufen. Setzen Sie deshalb lieber auf langfristige Rendite.

Gibt es todsichere Anlagetipps?

Nein, die gibt es nicht. Wer solche Versprechungen macht, handelt nicht seriös. Todsichere Anlagetipps sind ein Wunschtraum – auch wenn man immer wieder Leute trifft, die Stein und Bein schwören, dass es sie gibt.

 

Aber auch wenn es den heißen Tipp zum großen Börsengewinn nicht gibt: Mit ein paar Leitlinien im Hinterkopf stellen Sie Ihr Börseninvestment auf das richtig Gleis und erzielen – mit hoher Wahrscheinlichkeit – eine gute Rendite.

Neueste Blogartikel

Comdirect

2021 für Sparer schon jetzt das schlimmste Jahr aller Zeiten

Artikel lesen
Consorsbank

Anlageidee Gold: Wertpapiere statt Barren und Münzen?

Artikel lesen
Comdirect

Realzins sinkt auf historischen Tiefpunkt

Artikel lesen