Eine Aktion von:

Welche Anlageformen gibt es?

Einzelaktie

Allen Aktien gemein ist, dass es sich bei den Papieren um Anteile an einem Unternehmen handelt, das als Aktiengesellschaft (AG) organisiert ist. Mit einem Anteilsschein besitzen Sie also einen kleinen Teil der Firma. Mit dem Kauf einer Aktie entscheiden Sie sich für ein Unternehmen, von dem Sie sich eine gute Entwicklung versprechen.

Aktienfonds

Wer in Aktienfonds investieren will, hat die Wahl zwischen klassischen Fonds und ETFs (kurz für Exchange Traded Funds). Bei klassischen Aktienfonds wählt ein Fondsmanager oder eine Fondsmanagerin die Aktien aus und verwaltet den Fonds. Es gibt aber auch passiv anlegende, börsengehandelte Indexfonds, so genannte ETFs. Fonds unterscheiden sich auch bei der Höhe der Gebühren: Bei aktiv gemanagten Aktienfonds fallen für die Anleger:innen höhere Gebühren an. Bei ETFs dagegen muss niemand aktive Anlageentscheidungen treffen. Das spart enorm Kosten.

ETFs

ETF steht für Exchange Traded Funds. Bei diesen Indexfonds wählt kein Fondsmanager aktiv bestimmte, besonders aussichtsreiche Aktien aus, sondern der Fonds bildet möglichst genau die Entwicklung eines bestimmten Index nach. Mit einem ETF kaufen sich Anleger:innen quasi einen ganzen Börsenindex. Rein theoretisch stecken zum Beispiel in einem Dax-ETF immer genau die Aktien von Unternehmen, die auch Mitglied im Dax sind. Steigt der Dax um ein Prozent, steigt auch der Dax-ETF um ein Prozent.

Weil es bei den Indexfonds keinen Fondsmanager gibt, der aktiv Anlageentscheidungen trifft und dafür bezahlt werden will, werden Kosten eingespart. Das macht es auch für Anleger:innen günstiger.

Wenn Sie Anteile an ETFs kaufen möchten, können Sie das über Ihr Depot tun. Darüber können Sie Ihre Anteile auch jederzeit wieder verkaufen.

Wertpapiersparplan

Das bedeutet, dass monatlich festgelegte Sparraten automatisch vom Girokonto ins Wertpapierdepot wandern. Vorher wird festgelegt, ob das Geld in bestimmte Aktien, in Fonds oder ETFs gesteckt werden soll. Eine häufig genutzte Möglichkeit: Jeden Monat wird eine abhängig von den Börsenkursen wechselnde Anzahl an Fonds- oder Indexfondsanteilen zu einem festen Betrag erworben. Ein Wertpapiersparplan eignet sich für alle, die langfristig Vermögen aufbauen wollen. Neben dem privaten Sparplan besteht die Möglichkeit einer gesetzlich geregelten Variante: Dazu gehören der Riester-Fondssparplan, eine Rürup-Rente oder ein VL-Sparplan.

Mehr Aktienwissen